Wirkungsweise komplex

Mehr Hintergründe zur Wirkungsweise

Das Stichwort ist bereits gefallen: „Information“! Über der materiellen und energetischen Existenzebene befindet sich noch eine weitere, die Informationsebene. In dieser Ebene ist die schöpferische Idee, die Vision, der Bauplan (die „Blaupause“) der energetischen Struktur abgelegt und damit auch die der materiellen Form.

Im Gegensatz zur Energie, die, genau genommen, immer eine bestimmte Größe und Richtung hat (gerichtete Größe = Vektor), ist die Information eine ungerichtete Größe, ein Wert. Man spricht hier vom Skalar, vergleichbar mit einem „Punkt ohne Ausdehnung“. In der Bezeichnung der modernen Quantenphysik befindet sich der Skalar im so genannten nichtörtlichen Bereich (nonlocal), also außerhalb von Raum und Zeit.

Einem Skalar sieht man nicht an, welche Informationen in ihm stecken, z. B. dass er eine unendliche Anzahl Informationen von Vektoren enthält, die sich alle gegenseitig aufheben und somit nach außen hin kein wirksames energetisches Muster mehr bilden. Trotzdem sind die Informationen aller dieser Vektoren im Skalar vorhanden. Er stellt somit einen riesigen Informations-Pool bzw. ein Informations-“Feld“ dar, aus dem sich je nach Bauplan (Idee, Vision, Blaupause etc.) jede beliebige Energiestruktur bzw. Form entwickeln kann.

Der Engländer Rupert Sheldrake spricht in diesem Zusammenhang von „formbildender Verursachung“ bzw. vom „morphogenetischen resp. morphischen Feld“. So hat jede energetische Struktur, wie auch jede materielle Form, in diesem „Feld“ ihren Bauplan, ihre Blaupause. Anders gesagt, jedes Mineral, jede Pflanze, jedes Tier, jeder Mensch, jedes Universum… , alles hat seinen Ursprung in diesem Informations-“Feld“. Da dieses „Feld“ jeder Struktur bzw. Form innewohnt, wird es auch als „Inneres Daten-Feld“ (Intrinsic Data Field = IDF) bezeichnet.

Hierbei hat jede Ebene, die der Materie, der Energie und der Information ihren eigenen Informationsgehalt, der jeweils einen Teil des gesamten Inneren Daten-Feldes (IDF) darstellt. Diese Teilinformationsgehalte gliedern sich weiter auf in Einzelbereiche wie z.B. den Informationsgehalt eines bestimmten Organs, einer Organfunktion, psych. Einflüsse, Viren, Gifte usw. usw., die dann gezielt abgefragt werden können. Zum Ansprechen oder Abfragen dieser Informationen werden in der Radionik so genannte „Raten“ (rates/tunings) verwendet. Dies ist eine Art Schlüsselzahlen oder Codenummern, die direkt am radionischen Gerät selbst eingestellt werden und bestimmten Zusammenhängen oder Strukturen zugeordnet sind.

Das Original-IDF, also die Blaupause, befindet sich auf der Informationsebene (man könnte hier auch vom kollektiven Bewusstsein sprechen) und wird als eine Art Sollwert verwendet. Die Informationen des ener­getischen und materiellen Bereiches können sich aber verändern und sind dementsprechend der Istwert, also der derzeitige Zustand. Der Istwert im energetischen Bereich könnte z.B. sein psychische Blockaden, mentale Muster, „Panzer“ (nach Dr. W. Reich) usw., im physischen Bereich körperliche Beschwerden, Krankheiten, Vergiftungen, Unverträglichkeiten, Umwelteinflüsse etc.

Wichtiger Hinweis:   Die Radionik, Re-Informations-Analyse® und Re-Informations-Therapie® beziehen sich nur auf das morphogenetische Feld resp. Innere Daten-Feld (IDF) einer Person oder eines Systems und machen keine Angaben über aktuelle körperliche oder psychische Zustände oder systemische Gegebenheiten.

Zurück…