Schlagwort-Archiv Radionik

VonPeter W.

Radionik, das Phänomen / 9

Monatsbeitrag September 2021: Ortstest

Radionik und Bewusstsein / Teil 9

Von Peter W. Köhne

Den idealen Platz zum Leben finden

Vor ca. 21 Jahren ergab sich die Frage, wo der beste Ort für die Familie und unsere Firma sei, also nicht nur zum arbeiten sondern auch zum wohnen. Damals waren wir zu sechs Personen. Um einen radionischen Ortstest machen zu können benötigten wir also sechs Proben und eine Karte von Deutschland. So haben wir unseren jetzigen Standort gefunden, Waldsolms im Taunus.

Über die Jahre haben wir auch viele solcher Tests für unsere Kunden und Klienten durchgeführt und auf unseren Seminaren (Radionik Kurs II) konnte jeder Teilnehmer seinen Idealen Platz selbst austesten. Die folgende Technik ist gut dazu geeignet, dies herauszufinden. Diese Technik ist aber genauso gut geeignet, den besten Urlaubsort oder einen neuen Standort für die Firma herauszufinden. Selbst in einem kleineren Umfeld, der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus, kann jeder seinen idealen Platz herausfinden.

Testanleitung

Wir benötigen ein Radionik-Gerät (z.B. SE-5), das eine Möglichkeit zum Scannen hat. Weiterhin brauchen wir die Proben aller beteiligten Personen wie bei anderen Messungen auch.

Welche Landkarte wir verwenden, hängt von unserem Wunschziel ab. Wenn es nicht Deutschland ist, benötigen wir die passenden Karten anderer Länder. Diese Karte, in unserem Beispiel von Deutschland, legen wir neben das Radionik-Gerät, je nachdem mit welcher Hand wir Scannen wollen, rechts oder links. Wichtig ist, dass wir mit dem Scanner-Stift die Karte gut abfahren können.

Nach Einschalten des Gerätes stecken wir die Proben in die Messzelle, führen die Einstiegsmessungen durch (ganz wichtig!) und schalten den Scan-Modus ein. Als Rate verwenden wir

+6892534 OPTIMALER PLATZ ZUM LEBEN UND ARBEITEN

(Hierbei können wir auch Begriffe verwenden wie schönster, idealer, gedeihlichster Platz oder ähnliches)

Da wir den optimalen Wert erreichen wollen, testen wir bei der Einstellung 100%. Die Messung erfolgt auf der Reibeplatte mit der Stick-Methode. Natürlich kann auch jeder die Methode verwenden, die nach der eigenen Erfahrung sichere Ergebnisse bringt.

Während wir nun auf der Detektorplatte reiben, beginnen wir mit dem Scanner-Stift in der linken oberen Ecke der Landkarte (im Beispiel bei ANFANG) und fahren mit dem Stift am linken Rand der Karte nach unten, bis wir einen Stick bekommen. Diesen Punkt markieren wir und nennen ihn z.B. 1. Stick.

Nun beginnen wir wieder bei ANFANG und fahren mit dem Stift nach rechts, bis wir wieder einen Stick bekommen. Auch diesen Punkt bezeichnen wir mit 1. Stick.

Von den vorher markierten Punkten ausgehend, ziehen wir jetzt zwei Koordinatenlinien eine nach rechts und eine nach unten. Der Kreuzungspunkt der beiden Linien gibt uns den gesuchten Platz an.

Meistens gibt es mehrere Punkte, die in Frage kommen, weswegen wir die Messung fortsetzen, indem wir an dem Punkt erneut mit dem Scannen beginnen, wo wir mit dem 1. Stick aufgehört haben. Die Messung erfolgt wie vorher bis zum nächsten Stick, danach die Quermessung nach rechts, ziehen der Linien und Kreuzungspunkt finden. Dies wieder holen wir, bis wir am Ende der Karte angekommen sind.

Manchmal finden wir nur einen Punkt, manchmal auch mehrere.

Wie in unsrem Beispiel hat die Karte einen zu großen Maßstab, um genau zu erkennen, wo unser Platz liegt. Statt einer Karte mit einem Maßstab von zum Beispiel 1:5 000 000 verwenden wir für die weitere Messung eine Karte mit Maßstab 1:200 000, wie sie die Generalkarte hat. Für diese Messung betrachten wir jetzt großzügig nur noch ein Gebiet, das unseren gefundenen Punkt großräumig umfasst (umrandeter Bereich).

Mit den gleichen Mess-Schritten wie vorher grenzen wir auch hier wieder unseren gesuchten Ort ein. Ist das Ergebnis immer noch nicht genau genug, benötigen wir  Kartenmaterial mit noch kleinerem Maßstab.

Dies war die wichtigste Vorarbeit. Mit diesen Messungen sind wir schon sehr nahe an den von uns gewünschten Platz herankommen. Der nächste Schritt ist, dass wir uns selbst zu der gefundenen Stelle begeben und uns von unserer Intuition exakt an “Unseren optimalen Ort” leiten lassen. Es ist ein schönes Abenteuer und funktioniert sehr gut. Manche Orte sind harmonischer zu unserer persönlichen Schwingung, manche zu unserem beruflichen Aspekt. Übrigens, wenn die ganze Familie getestet wird oder nur eine Person daraus, können unterschiedliche Orte herauskommen.

Im Oktober-Blog geht es um die Ermittlung des Auslösezeitpunktes

Alle verfügbaren Beiträge (2017-2020) in der Gesamtübersicht.

 

Achtung! Radionische Tests beziehen sich ausschließlich auf das IDF, erfassen also keine physischen resp. chemischen oder physikalischen Parameter oder systemische Zusammenhänge.

 

VonPeter W.

Radionik, das Phänomen / 8

Monatsbeitrag August 2021: Verträglichkeitstest

Radionik und Bewusstsein / Teil 8

Von Peter W. Köhne

Vergleichen von IDFs

Beim Vergleichen von IDFs können wir herausfinden, wie gut z. B. zwei oder mehrere Menschen, Substanzen, Geschäfte usw. zusammenpassen. Wir stellen dabei fest, wie kompatibel zwei oder mehrere IDFs sind. Der Test der Verträglichkeit von Lebensmitteln ist ein gutes Beispiel dafür. In der Radionik gibt es verschiedene Verfahren, IDFs miteinander zu vergleichen.

Wie hoch die Kompatibilität von zwei IDFs ist, lässt sich sehr gut an einer Beziehung erkennen, d.h. wie gut zwei Menschen zueinander passen. Sollte also ein Paar Heiratsgedanken hegen, wäre es sicher gut zu überlegen, vor dem Aufgebot einen solchen Test durchzuführen.

Partnertest

Hier eines der schnellsten Testverfahren über die Messung der Vitalität der Personen. Dazu benötigen wir von jeder Person eine Probe.

  1. Zuerst führen wir wie üblich die Einstiegsmessungen mit beiden Proben durch.
  2. Im nächsten Schritt messen wir die Vitalität der ersten Person mit der radionischen Rate “09-49 Allgemeine Vitalität” und notieren das Ergebnis.
  3. Anschließend stecken wir die Probe der zweiten Person zu der ersten in die Messzelle und messen erneut die Vitalität.
  4. Nun vergleichen wir beide Messwerte.

Je tiefer der zweite Messwert unter dem Ausgangswert (der ersten Messung) liegt, desto weniger passen die beiden Personen zusammen. Je höher der Zweitwert über dem Ausgangswert liegt, desto besser passen die beiden Personen zusammen. Ein Abfall des Zweitwertes von 5 % ist noch als gut anzusehen, 5-10 % sind noch tolerierbar. Werte, die mehr als 10 % abfallen, gelten als unpassend.

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten herauszufinden, wir gut Menschen zusammen passen, zum Beispiel die Rhythmenverwandtschaft zu berechnen. Auch der Vergleich der Lebenszahlen eignet gut. Wer mit dem Enneagramm vertraut ist, hat auch damit eine gute Möglichkeit.

Lebensmitteltest

Bei der Messung von Lebensmittel- oder anderen Verträglichkeiten bietet sich dieselbe Methode an. Hierzu nehmen wir die Probe der betreffenden Person und führen die Einstiegsmessungen durch. Dann messen wir wieder die Vitalität. Den dabei gefundenen Vitalitätswert legen wir den folgenden Messungen als Ausgangswert zu Grunde.

Jetzt können wir nacheinander die zu testenden Lebensmittel dazu legen und den dabei gemessenen Wert notieren. Für jedes Lebensmittel führen wir eine erneute Messung durch. Je tiefer die neuen Messwerte unter dem Ausgangswert liegen, desto unverträglicher ist das Lebensmittel, je höher die Zweitwerte über dem Ausgangswert liegen, desto verträglicher sind sie. Wenn wir diese Messungen über eine längere Zeit durchführen, können wir so einen optimalen, individuellen Ernährungsplan zusammenstellen.

Wenn wir feststellen wollen, was noch zu uns passt, können wir auch die

Kompatibilitätsrate +51515151 verwenden. Je höher der Wert, desto besser passt etwas zusammen. Dabei müssen wir immer beachten, dass keine physischen Parameter verglichen werden sondern ausschließlich IDFs!

Vielseitige Möglichkeiten

So könnten wir uns viele Gelegenheiten vorstellen wie:

– Vergleich von Personengruppen, Mannschaften usw.

– Auswahl geeigneter Kleidung

– Auswahl von kosmetischen Produkten

– Auswahl von Einrichtungsgegenständen (zu Hause, im Büro)

– Geschäfte und Geschäftspartner

– Auswahl geeigneter Produkte für das Marketing u.v.a.m.

Im September-Blog geht es um Orts-Tests

Alle verfügbaren Beiträge (2017-2020) in der Gesamtübersicht.

 

Achtung! Radionische Tests beziehen sich ausschließlich auf das IDF, erfassen also keine physischen resp. chemischen oder physikalischen Parameter oder systemische Zusammenhänge.

VonPeter W.

Monatsbeiträge (Blogs) 2020

Allgemeines zu den Beiträgen in 2020

In diesem Jahr geht es darum, die Geschichte der schon mehr als 130 Jahre alten Radionik  zu erzählen. Als ich die Radionik vor 30 Jahren kennenlernte, bekam ich das Buch “Report on Radionics” in die Hände, in dem diese Geschichte bis in die Mitte der 1970er Jahre erzählt wurde. Ich war sehr fasziniert von dieser komplementären Mehtode der Analyse und Therapie, dass ich entschied, mich intensiver damit zu befassen. Bis heute hat sich die Radionik wesentlich weiter entickelt und bietet jetzt noch mehr Möglichkeiten als damals.  Inzwischen sprechen wir auch von Re-Informations-Analyse® und Re-Informations-Therapie®, was der Ebene, von der aus die Radionik wirkt, mehr Rechnung trägt.  Hier nun die Geschichte bis heute in 12 Kapiteln:

garith.de >

Die Entwicklung der Radionik der letzten 130 Jahre und ihre Möglichkeiten

Januar 2020: Radionik, Wissenschaft der Zukunft?
Februar 2020: Dr. Abrams und die ERA-Methode
März 2020: Die ERA-Diagnose
April 2020: Die ERA-Therapie
Mai 2020: Ruth Drown und die Lebensenergie
Juni 2020: Hieronymus, das erste Patent
Juli 2020: England, Hochburg der Radionik
August 2020: Radionic Association und Delawarr Camera
September 2020: Neue radionische Konzepte
Oktober 2020: Symbole und Radionik
November 2020: Schritt in die Computertechnik
Dezember 2020: Wie geht es weiter mit der Radionik?

munovamus.de  >

Die 12 Spielregeln des Lebens (incl. die 10 Gebote mal anders)

ifar.de  >

Die 12 Sinne des Menschen

humaneutik.de  >

Themen zu den drei Hauptbereichen der Humaneutik: Weltanschauung, Kommunikation und Gesundheit

 

Die Beiträge erscheinen immer am 1. eines Monats.

Alle bisherigen Beiträge (2017-2020) in der Gesamtübersicht.