Monatsbeitrag September

VonPeter UU

Monatsbeitrag September

Steine im September
Von Peter W. Köhne

 Steine? Welche Steine? Wie alles in dieser Welt haben auch Steine zwei Seiten, z. B. Edelsteine und Heilsteine oder Steine, die uns im Weg liegen oder uns vielleicht sogar auf den Kopf fallen.

Edelsteine geben sich schon durch ihren Namen die Ehre und sind vielseits begehrt, als Schmuck oder sogar Wertanlage. Heilsteine werden seit langer Zeit in der komplementären Medizin verwendet und es werden ihnen ganz bestimmte Wirkungen zugeschrieben, z. B. dient der Diamant nicht nur als Schmuck oder Geldanlage sondern auch als Heilstein und bringt klare Erkenntnis und geistige Freiheit. Den Schörl (schwarzer Turmalin) haben wir zusammen mit Rosenquarz als DOR-Schutz bei Orgon-Akkumulatoren verwendet, da der Schörl aufbauend und belebend wirkt und damit der Entstehung von DOR* entgegenwirkt.

Ich höre immer wieder im Coaching, dass Jemandem Steine in den Weg gelegt wurden… „Die haben mir Steine in den Weg gelegt…“. Wer sind „Die“? Sind wir nicht selbst „Die“, die sich oft Steine in den Weg legen oder dafür sorgen, dass andere es tun können?  Wir neigen zu oft dazu, andere für etwas verantwortlich zu machen, das wir, genau betrachtet, selbst zu verantworten haben … und wenn wir niemanden finden, den wir verantwortlich machen können, muss vielleicht noch Gott dafür herhalten, dass wir an einem Hindernis scheitern. Natürlich gibt es immer wieder Probleme, die sich uns in den Weg stellen.

Da sind wir wieder bei den zwei Seiten einer Medaille wie bei den Steinen. Ein Problem kann ohne seine Lösung nicht existieren, sonst ist es nämlich keins. Wie wär’s, wenn wir solche Hindernisse als Herausforderung ansehen und stattdessen für dieses Hindernis dankbar sind, vielleicht ist es sogar unsere nächste Entwicklungsstufe, um im Leben weiterzukommen und wir können zeigen, was wir wirklich können. Sagen wir uns also …

„Danke, dass ich das erleben darf … meine nächste Entwicklungsstufe!“

 Mit den Monatsbetrachtungen wollen wir helfen, für jeden Monat einen wichtigen Aspekt des Lebens aufzuzeigen und zur Umsetzung anzubieten, in diesem Monat September mit der Frage, wie wir mit Hindernissen im Leben umgehen und daran wachsen können.

Ideal zur Meditation geeignet, um die Tiefe dieser Aussage zu erkennen und in den eigenen Alltag zu integrieren!

*Der Begriff DOR stammt aus der ORGON-Forschung von Wilhelm Reich und bezeichnet eine Situation, in der sich Orgon-Energie in eine schädliche Form entwickelt, z. B. durch negative Umwelteinflüsse.

Über den Autor

Peter UU administrator